Arbeitslosengeld beantragen

Home } Arbeitslosengeld beantragen

Beim Arbeitslosengeld handelt es sich um eine Leistung von der deutschen Arbeitslosenversicherung. Sie tritt bei Arbeitslosigkeit ein und zahlt unter bestimmten Voraussetzungen Arbeitslosengeld. Alle rechtlichen Grundlagen sind im dritten Buch des Sozialgesetzbuches enthalten. Auch in allen anderen europäischen Ländern gibt es einen ähnlichen Anspruch auf die Leistungen. Das Arbeitslosengeld I ist nicht mit dem Arbeitslosengeld II (Hartz IV) zu vergleichen.

Anspruch auf die Leistungen:

Es hat jeder Mensch das Recht auf Arbeitslosengeld, wenn er arbeitslos ist und sich bei der Agentur für Arbeit auch als solches gemeldet hat. Zudem muss die Anwartschaftszeit erfüllt sein. Dabei muss sich jeder arbeitslose persönlich bei der Agentur für Arbeit melden. Es gilt zu beachten, dass sich Kunden drei Monate vor Eintritt der Arbeitslosigkeit bei der Behörde melden müssen, wenn sie die Kündigung erhalten haben.

Sollte es sich dabei um eine fristlose Kündigung handeln, hat der Arbeitslose sofort bei der Agentur für Arbeit persönlich vorzusprechen. Zudem muss der Arbeitslose mindestens 12 Monate versicherungspflichtig gearbeitet haben, um die Leistung zu erhalten.

Der Antrag auf die Leistung:

Um Arbeitslosengeld zu beantragen, muss der Kunde ein spezielles Formular ausfüllen. Des Weiteren werden für den Antrag der Personalausweis oder Reisepass, Arbeitspapiere und vor allem die Lohnsteuerkarte benötigt. Gegebenenfalls müssen zusätzlich Nachweise über frühere Leistungen von der Agentur für Arbeit vorgelegt werden, wie zum Beispiel Arbeitslosengeld, Arbeitslosenhilfe oder Unterhaltsgeld.

Arbeitslosengeld beantragen ist für viele ein schwerer Schritt.

Arbeitslosengeld beantragen ist für viele ein schwerer Schritt.

Außerdem benötigen Kunden eine Arbeitsbescheinigung vom früheren Arbeitgeber. Die Bescheinigung wird bei Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses ausgestellt und muss komplett ausgefüllt sein. Wer die Formulare vollständig ausfüllt und die nötigen Unterlagen vorlegt, bekommt möglichst zeitnah Auskunft über den Anspruch, ansonsten kann es zu einem langen Prozedere werden. Die Agentur für Arbeit prüft in dem Fall direkt den Anspruch auf Arbeitslosengeld, welcher gleichzeitig berechnet wird.

Den Anspruch selbst berechnen:

Jeder Kunde bzw. Arbeitslose hat die Möglichkeit, seine Ansprüche auch im Internet zu berechnen. Dabei wird ein Programm von der Bundesagentur für Arbeit zur Verfügung gestellt. Hierbei gilt es zu beachten, dass es sich lediglich um einen Orientierungswert handelt. Solch ein Programm gibt es auch für Bafög, wo man im Vorfeld herausfinden kann, ob man berechtigt ist, Bafög zu bekommen.

Für das Arbeitslosengeld ist das Bemessungsentgelt die Ausgangslage für eine Berechnung. Das Bemessungsentgelt wird durch ein umfassendes Berechnungsverfahren ermittelt. Hierbei müssen jede Menge gesetzliche Regelungen beachtet werden. Zudem ist darauf zu achten, dass das Arbeitslosengeld zwischen den neuen und alten Bundesländern variiert.

Diese Besonderheiten werden im Internet nicht vollständig berücksichtigt und können nur vor Ort korrekt berechnet werden.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *